Nach dem Bestehen des Staatsexamens und erlangen des Doktortitels in Zahnmedizin sind angehende Fachzahnärzte in Kieferorthopädie mindestens ein Jahr als allgemein praktizierende Zahnärzte an Universitätskliniken, Schulzahnkliniken oder in Zahnarztpraxen tätig.

Anschliessend durchlaufen sie an einer der vier schweizerischen zahnmedizinischen Universitätskliniken eine drei- bis vierjährige strukturierte und kontrollierte klinische und wissenschaftliche Ausbildung in Kieferorthopädie.

Ausserdem haben sie einer von der schweizerischen Zahnärztegesellschaft berufenen Fachkommission selbst behandelte, voll dokumentierte Fälle vorzulegen, sowie eine praktische und theoretische Prüfung zu bestehen.

In den Staaten der EU können die Ausbildungsanforderungen zeitlich variieren. Weitere Details finden Sie unter www.swissortho.ch